… persönlich

Ich bin am 4. August 1981 als viertes Kind meiner Eltern Karl und Monika Kreß geboren.
Der landwirtschaftliche Betrieb meiner Großeltern und Eltern war dabei seit jeher der Dreh- und Angelpunkt meines Lebens und der meiner drei Geschwister.

Aufgrund der ehrenamtlichen Tätigkeiten meines Vaters Karl Kreß, insbesondere als erster Bürgermeister der Gemeinde Oberreichenbach von 1978 bis 1996, verantwortete unser Großvater Ernst Kreß die Landwirtschaft mit außerordentlicher Leidenschaft und viel Herzblut. Wir alle mussten selbstverständlich mit anpacken – zugegeben, nicht immer nur zu unserer Freude.
Dennoch blicke ich auf eine wunderbare und erlebnisreiche Kindheit und Jugendzeit zurück, die  -neben dem Privileg, bereits als sehr junger Knabe mit Bulldogs (Schlepper) fahren zu dürfen-  eine bis heute von mir sehr wertgeschätzte und anhaltende Verbindung und Beziehung zu unserer natürlichen Tier- und Pflanzenwelt begründete.

Nach Abschluss der Mittleren Reife absolvierte ich eine lehrreiche und interessante Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, Fachrichtung Stanz- und Umformtechnik, bei INA Schaeffler in Herzogenaurach.

Unmittelbar nach der erfolgreichen Facharbeiterprüfung drückte ich erneut die Schulbank und holte an der Berufsoberschule Erlangen (BOS) das Abitur nach.

Das Ablegen des Fachabiturs ermöglichte es mir, eine weitere Ausbildung mit integriertem Studium zu beginnen.
So wurde ich in den Ämtern und Dienststellen der Stadtverwaltung Fürth sowie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FHVR) in Hof/Bayern zum Dipl.-Verwaltungswirt (FH) ausgebildet.

Im Jahr 2010 qualifizierte ich mich schließlich zum Verwaltungsbetriebswirt (BVS) weiter.

Ab Dezember 2008 war ich in der Stadtkämmerei Fürth tätig.
Zunächst war ich im Projekt der Umstellung des Haushaltswesens auf die kommunale Doppik mit der Konzeptionierung und Organisation der erstmaligen, gesamtstädtischen Vermögenserfassung (Erstinventur) betraut, und seit Oktober 2010 verantwortete ich konkret die Erfassung und Bewertung des unbeweglichen Vermögens (z.B. Straßen, Brücken, Gebäude, Grundstücke) der Stadt Fürth.

Im März 2014 wechselte ich schließlich zum Markt Cadolzburg, bei welchem ich seither als Leiter der Finanzverwaltung (Kämmerer) das dortige bereits auf die Doppik umgestellte Finanzwesen gemeinsam mit meinem Team stetig weiter entwickle, und zukunftsfähig ausgestalten möchte.

Im Herbst des Jahres 2010 habe ich begonnen, auf der Althofstelle meiner Großeltern Ernst und Katharina Kreß, ein neues Haus in fränkischer Bauweise zu errichten.
Somit ist das schöne, ländliche Dorf Oberreichenbach seit meiner Geburt, bis heute, meine Heimat geblieben.

Meine wenige Freizeit verbringe ich mit der Pflege und Bewirtschaftung meiner Forellenteiche. Das Skifahren habe ich ebenso für mich als Ausgleich entdeckt, wie das Theaterspiel: Es ist mir jedesmal eine Freude, wenn ich meine Leidenschaft für das Laienschauspiel in der Theatergruppe des HGV Aurachtal als Darsteller ausleben darf.

Mit meiner Frau Katrin bin ich seit Mai 2012 glücklich verheiratet.
Sie gibt mir den Rückhalt für meine zahlreichen außerberuflichen Engagements und versteht es, mit Ihrem lebensbejahenden Charakter und Ihrer grundfröhlichen Art, mich auch in manch düsterer Stunde wieder zum Leben zu erwecken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>